Willkommen bei Bündnis 90/DIE GRÜNEN in Bad Homburg vor der Höhe.

Auf dieser Seite finden Sie Informationen über die Inhalte, Strukturen und Personen der GRÜNEN in Bad Homburg.

Die Bad Homburger GRÜNEN freuen sich über Ihr Interesse, über Kommentare und über MitstreiterInnen. Schauen Sie doch mal rein - und wenn es Ihnen gefällt schauen Sie vorbei!

Aktuell

09.04.2019

4,4 Hektar Stadtwald für Golfplatzerweiterung – DAS GEHT ZU WEIT!

Ein klares Nein gibt es von den Bad Homburger GRÜNEN gegen die Pläne von Oberbürgermeister Hetjes, dem Homburger Golfclub 4,4 Hektar des Bad Homburger Stadtwaldes für eine Erweiterung ihres Platzes zur Verfügung zu stellen.

„Den Bad Homburger Bürgerinnen und Bürgern eine so große Fläche Freizeit- und Erholwald entziehen zu wollen und für Golfrasenmonokultur zu roden ist mit uns GRÜNEN nicht zu machen“, stellt die GRÜNE Fraktionsvorsitzende Daniela Kraft klar.

„Zu wichtig ist uns GRÜNEN die ökologische Bedeutung des Waldes“, erklärt Kraft und führt hierzu weiter aus: „Gerade nach der Trockenheit des letzten Sommers muss uns allen klar sein, dass der Homburger Stadtwald wichtiger denn je für Grundwasser- und Klimaschutz in unserer Stadt ist“.

Aus Sicht der GRÜNEN „ist der Stadtwald Wasserspeicher, Schadstofffilter, Sauerstoffproduzent und Naherholungsfläche für alle Bürgerinnen und Bürger - und wir GRÜNE wollen dass es so bleibt“, meint Fraktionsvize Unrath zu der aktuellen Diskussion.

Auf Initiative der GRÜNEN wird deshalb gemeinsam mit der BLB ein Antrag in der kommenden Stadtverordnetenversammlung eingebracht, der den Magistrat beauftragt, alle Aktivitäten zur Aufstellung eines neuen Bebauungsplans zur Golfplatzerweiterung einzustellen.

„Wir wollen mit unserem Antrag den Planspielen des Oberbürgermeisters ein deutliches Ende setzen“, meint Daniela Kraft abschließend und hofft angesichts der kritischen Äußerungen der Sozialdemokraten zum Thema auf breite Zustimmung.

Mehr»

Kategorien:Fraktion Presse
21.02.2019

GRÜNE: „Tempo 30 in der Innenstadt? Geht Doch!“

Tempo 30 war das Streitthema der letzten Stadtverordnetenversammlung. Der Vorstoß der GRÜNEN in Bad Homburg innerorts Tempo 30 einzuführen ist an der Mehrheit des Parlaments gescheitert. Doch nun gibt es eine Wendung. Der Ortsbeirat Innenstadt hat beschlossen prüfen zu lassen, ob Tempo 30 auf der Kaiser-Friedrich-Promenade vom Schwedenpfad bis zur Haingasse verlängert werden kann. Im nächsten Verkehrsausschuss soll zudem darüber diskutiert werden, ob das Gleiche für den unteren Teil der Promenade bis zur Friesenstraße zutreffen kann. „Tempo 30 in der Innenstadt? Geht doch!“, freut sich die GRÜNE Fraktionsvorsitzende Daniela Kraft, und führt fort, „letzte Woche wurde unser Antrag, selbst als modifizierter Prüfantrag, noch abgelehnt. Bei den GRÜNEN ist man über diesen plötzlichen Sinneswandel erstaunt - vielleicht haben CDU und SPD nicht den Mut in der Öffentlichkeit für Tempo 30 einzustehen oder vielleicht wollten sie uns GRÜNEN nicht den Erfolg gönnen. Letztendlich ist das auch egal, denn es kommt auf die Sache an. Dann machen wir es halt schrittweise. An uns wird die Ausweitung von Tempo 30 nicht scheitern“.



Kraft wird dabei von ihrem Fraktionsvize Alexander Unrath unterstützt. „Mit Tempo 30 erhöhen wir für Fahrradfahrer, Fußgänger und Kinder die Sicherheit. Die giftigen Autoabgase werden reduziert, der Krach der Blechlawinen klingt ab und der unnötige Durchgangsverkehr wird auf die Umgehungsstraßen verlagert. Das sind alles gute Argumente. Wir werden weiter dafür kämpfen und notfalls weitere Veränderungen durch kleine Schritte schnell herbeiführen“, so Unrath.

Mehr»

Kategorien:Fraktion Presse
15.02.2019

GRÜNE machen sich weiter für Kino am Bahnhof stark

„Wir verstehen uns gut mit der BLB und wir haben bei vielen Themen Gemeinsamkeiten. Aber beim Thema Kino fragen wir uns, ob die BLB wirklich ein nachhaltig funktionierendes Kino für Bad Homburg haben will oder aus politischem Kalkül schon jetzt die geplante Vorlage auseinander nehmen will, obwohl uns noch gar nichts vorliegt worüber wir diskutieren können“, erwidert der GRÜNE Fraktionsvize Alexander Unrath auf die Pressemeldung der BLB und führt fort, „für uns ist das Thema Kino zu wichtig, um es als Politikum zu instrumentalisieren“. 



„Als stärkste Oppositionskraft haben wir eine besondere Verantwortung für Bad Homburg. Wir kontrollieren die Regierung aus CDU und SPD, aber dies machen wir stets auf Grundlage von Fakten. Diese liegen uns in Form einer Vorlage noch nicht vor. Wir unterstützen die BLB bei der Forderung, dass uns die Vorlage frühzeitig gegeben werden soll. Wir benötigen ausreichend Zeit im Parlament, um über das wichtige Projekt für unsere Stadt beraten zu können. Dies hat in der Vergangenheit nicht immer geklappt“, so Unrath.


Zur Standortfrage beziehen die GRÜNEN klar Position:„Wir sehen den Standort am Bahnhof für ein Kino als bestens geeignet an“ betont Unrath und führt dazu aus „Alle Busse in Bad Homburg fahren zum Bahnhof. Damit ist dieser Standort für alle Bad Homburger*innen, aber auch für die zu erwartenden Besucher*innen aus dem Umland gut erreichbar. Mit einem Kino am Kurhaus würden wir mehr Autoverkehr in die Innenstadt ziehen. Wir kämpfen schon jetzt um saubere Luft und den Erhalt des Kurstatus. Daher ist aus Sicht der GRÜNEN ein solcher Vorschlag völlig kontraproduktiv. Mit dem Standort am Bahnhof kann man den Autoverkehr von der Innenstadt fern halten, da die Kinobesucher aus Oberursel, Friedrichsdorf und aus Usingen ins Kino direkt mit der Bahn fahren können- ohne zusätzliche Fußmärsche oder lästiges Umsteigen. 



Unverständnis herrscht bei den GRÜNEN auch an der Kritik der BLB an der Größe des Kinos. „Diese ist nötig, damit ein Investor das Kino wirtschaftlich betreiben kann. Nur durch ein vielfältiges Angebot kann ein Kinobetreiber die benötigen Zuschauerzahlen erreichen. Das klappt nicht mit zwei oder drei kleinen Sälen. Wenn man mit Kinobetreibern spricht, erklären sie schnell, dass man sechs bis sieben Vorführräume benötigt, um wirtschaftlich arbeiten zu können. Deshalb braucht man für einen Kinokomplex eine entsprechende Fläche“, erklärt Unrath.



Die GRÜNEN warten gespannt auf die angekündigte Vorlage zum Kino. Diese werden sie genau unter die Lupe nehmen und dann aufgrund von Fakten entscheiden, ob man dieser Vorlage zustimmen wird oder nicht.

Mehr»

Kategorien:Fraktion Presse
08.02.2019

GRÜNE: Stadtregierung darf nicht an der Volkshochschule sparen


DIE GRÜNEN Bad Homburg unterstützen die Volkshochschule Bad Homburg in ihrer Forderung einen höheren Zuschuss zu bekommen. Seit Jahren stagnieren die Fördermittel, gleichzeitig steigen die Unterhalts- sowie Personalkosten. Deswegen müssen sinnvolle Investitionen geschoben werden. Aufgrund von Geldmangel droht sogar die Möglichkeit aus dem Dachverband der Musikschulen zu fliegen. Das alles sind für die GRÜNEN gute Argumente, der VHS entsprechende Mittel zur Verfügung zu stellen. „Nur so kann man den gesellschaftlichen Anforderungen für eine qualitativ gute und moderne Volkshochschule nachkommen. Die Investition kommt schließlich allen Bad Homburgerinnen und Homburger zu gute. Nur so können wir das große und bezahlbare Angebot der VHS für alle erhalten“, erklärt der stellvertretende Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN, Alexander Unrath, und führt fort, „damit es so bleiben kann müssen wir jetzt handeln“
.


An dieser Stelle erinnern die GRÜNEN daran, dass sie bei den letzten Haushaltsberatungen eine Erhöhung des Zuschusses für die VHS um 60.000 Euro beantragt haben. Dieser Antrag wurde von der CDU und SPD abgelehnt. „Umso mehr ärgert mich die Reaktion von Weiß-Hennerici (CDU). Sie sehe jetzt Signale, dass die Zuschüsse im nächsten Jahr erhöht werden könnten. Wieso hat ihre Partei noch vor wenigen Wochen unseren Antrag abgelehnt?“, wundert sich Unrath. „Wir werden ganz genau darauf achten, dass die VHS bei der nächsten Haushaltsberatung nicht leer ausgehen wird. Wir werden auf jeden Fall die notwendige Erhöhung des Zuschusses beantragen. Schließlich kann es nicht sein, dass am Ende des Tages die Kursgebühren steigen und sich ärmere Leute die VHS nicht mehr leisten können. Nur weil die Koalition aus CDU und SPD an der falschen Stelle sparen wollen“, so Unrath abschließend.

Mehr»

Kategorien:Fraktion Presse
URL:http://gruene-badhomburg.de/startseite/browse/1/